Montageablauf Baureihe SH

Das vorbereitete Bauwerk
Abladen der Schnecke
Gradgenaues Einheben der Schnecken
Getriebe ausrichten
Hintergießen und Errichten des Gebäudes
Maschinenhaus von innen mit Steuerung der gesamten Anlage
Hausen im Scharzwald - D Die Anlage ist seit 2012 in Betrieb

Montagebeispiel für eine Wasserkraftschnecke SH

Zwei Schnecken gehen auf Reisen!
Dazu wurden zwei stählerne Wasserkraftschnecken mit einem Gewicht von je 36 t bei Rehart in Ehingen auf zwei Spezialtieflader gehievt. In den Wochen zuvor hatte das Transportunternehmen die Strecke nach Hausen im Schwarzwald genauestens erkundet und alle Genehmigungen organisiert. Nach dem Aufladen ging es mit Polizeieskorte auf die Autobahn und zur Baustelle nach Hausen.

Dort war am Vortag bereits der Kran auf der Baustelle aufgebaut worden. Aufgrund der engen Platzverhältnisse war auch hier Feinarbeit erforderlich. Neben dem Kran mussten noch die großen Tieflader ausreichend Platz zum Rangieren haben.


Frühmorgens, am Tag nach dem Transport, wurden die Schnecken, zusammen mit den Trögen, in die Betonfundamente eingehoben. Auch das war wieder ziemlich knifflig - denn die Schneckenneigung von 22 Grad musste zentimetergenau eingehalten werden.

Dank guter Zusammenarbeit und klaren Absprachen unter erfahrenen Fachleuten klappten Transport und Einhebung wie am Schnürchen.

Dann war das Rehart-Power-Montageteam am Zuge und konnte die Anlage fertiggestellen.