Effizienz ist das allgemeine Maß
für die Wirtschaftlichkeit im Sinne der
Kosten-Nutzen-Relation.

FAKTOREN FÜR DIE WIRTSCHAFTLICHKEIT

  • Standortgunst
    Längsgefälle, Erschließung, Geologie, Naturrisiken usw.
  • Leistung - Economies of Scale
    Produktionskosten pro kW nehmen mit zunehmender Produktionsmenge ab
  • Quergefälle bzw. Fallhöhe
  • Auslastungsgrad fließt proportional in die Energiegestehungskosten ein
  • Kapitalkosten-Parameter
    Zinssatz plus Amortisationszeit

 

FAUSTFORMEL zur Berechnung der kW-Leistung einer Wasserkraftanlage

P = Q x H x 7,2

(P)     Leistung in kW 
(Q)    Wassermenge in m3/s
(H)    Gefälle in m
(7,2) Geschätzter Wirkungsgrad

 

Stimpfach - D, Strom für 61 Vierpersonen-Haushalte, umweltfreundlich und vollautomatisch erzeugt.

Damit Ihre Rechnung aufgeht!

Wasserkraftanlagen mit einer Schnecke zählen zum Typ der kleinen Wasserkraft. Lassen Sie sich vom Begriff "klein" nicht täuschen. Mit dieser Technik werden in Europa 13 Mio. Haushalte mit Strom versorgt. Der Umwelt wird dadurch eine Belastung von 29 Millionen Tonnen CO2 erspart.

Mehr Strom mit der richtigen Technologie dahinter

Anlagen aus den Baureihen von Rehart Power lassen sich bereits mit einem Gefälle von 1 m und einer Kapazität von 500 l/s betreiben und arbeiten dann noch wirtschaftlich weiter, wo anderswo die Schalter schon längst auf "aus" stehen.

Viele Anlagen kapitulieren vor niedrigerem Wasserstand in heißen Sommern und kommen auch mit Hochwasser im Winter/Frühjahr nicht zurecht. Dann sinkt die Wirtschaftlichkeit rapide.

Damit können Sie wirklich rechnen

Die von Rehart bereits realisierten Wasserkraftschnecken arbeiten etwa 8.600 Stunden pro Jahr, deshalb sind die Anlagen auch grundlastfähig. Seltene Revisionszeiten sind gut für das das Betriebsergebnis und selbst ein Trockenlauf macht der Anlage nichts aus.

Gut für die Wirtschaftlichkeit

Die Anlage arbeitet vollautomatisch und wartungsarm, somit bleiben die Betriebskosten niedrig. Die Lebensdauer ist gegenüber anderen Stromerzeugungsformen deutlich höher. Wirtschaftlichkeit heißt auch, dass sich mit Investition, Unterhalt und Jahresertrag eine entsprechende Rentabilität und ein kurze Amortisationszeit ergibt.

Faustformel für Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad wird als Gesamtwirkungsgrad der Anlage angesetzt. Er umfasst die Leistung von Schnecke, Getriebe und Generator. Bei bei unseren Anlagen liegt er bei ca. 0,75. In Verbindung mit der Erdbeschleunigung g (9,81m/s²) ergibt dies den Faktor 7,2 für seriöse Prognosewerte. Oft ist der reale Wirkungsgrad bei Anlagen von Rehart Power jedoch höher, als über die Faustformel berechnet. So wie bei diesen Anlagen in Hausen, Kirchberg und Bischofsmais. 

 

Beispielprojekte

  • Wasserkraftanlage SH in Hausen - D
  • Wasserkraftanlage SH in Kirchberg - D
  • Wasserkraftanlage CR in Bischofsmais - D